Freitag, 16. Mai 2014

Ein Loch ist im Kleidchen, liebe Hannah, liebe Hannah - Ein Loch ist im Kleidchen, liebe Hannah - Ein Loch!

... So oder so ähnlich habe ich versucht mich nebst Atemübungen wieder zu beruhigen, als ich abends entdeckt habe, dass mein herzallerliebstes GoldStück ihr gerade neu genähtes wunderschönes Frühlingskleid fast schon in Fetzen gerissen hat. Nun gut das ist übertrieben. Es sind lediglich zwei klaffende Löcher. Und möglicherweise sind die Löcher ja auch mit Applikationen noch zu retten. Und ja, vielleicht geben die Applis dem Kleid ja dann noch das gewisse Extra. Aber mal ehrlich. Wisst ihr wie lange meine To-Sew-Liste mittlerweile ist? Und ich gebe ehrlich zu ich nähe lieber neu anstatt zu reparieren. Und ich bin mir sicher mit dieser Unlust zu reparieren stehe ich im großen weiten Näh-Kosmos nicht alleine da :-) Tja und dann schaue ich einmal in die großen Augen meiner Tochter die sich aber so gar nicht erklären kann wie die Löcher in das Kleid gekommen sind - ich wette auf dem Apfelbaum findet sich der ein oder andere Stoffrest noch - und lasse mich überreden ein paar Teile, die in Planung sind hinten anzustellen und das Kleid ganz bald zu reparieren. Es ist ja einfach auch zu schön...
Die Fotos habe ich zum Glück vorher aufgenommen. Das Schnittmuster ist übrigens aus dem Kapuzenkleid und dem Trotzkopf von Schnabelina zusammengemixt. Lässt sich auch toll mit festeren Stoffen nähen. Und damit nicht der Eindruck entsteht, dass ich letzter Zeit nichts mehr nähen würde... Hier noch zwei Teilchen, mit denen ich meine Lieblingsnichte und meinen Lieblingsneffen beglücken durfte. Genäht habe ich hier Jonte (Lolletroll) und den Trotzkopf (Schnabelina)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen